Digitale Anwaltskonferenz

Die Anwaltskonferenz im neuen Gewand!

Auch dieses Jahr startet der Soldan Moot Court – am Mittwoch, den 06. Oktober – mit der Anwaltskonferenz. 2021 in digitaler Form. Nach der Begrüßung um 13:45 Uhr folgen drei Impulsvorträge mit jeweils anschließendem Interview. Unter der Moderation von Tobias Freudenberg (NJW) dürfen wir RA Dr. Maximilian Ott, RA Martin W. Huff sowie Dr. Wiebke Voß, LL.M (Cambridge) willkommen heißen. Die Teilnehmenden können jederzeit Fragen stellen – Diese werden, nach einer Vorauswahl, über den Moderator an die Referenten gerichtet.

Nach den Interviews erwartet die Teilnehmenden eine „Tour d’horizon durch das Anwaltsrecht anhand von aktuellen Fällen”, begleitet vom Live-Kochen unter der Anleitung von Sascha Denz. Die Teilnehmenden dürfen sich auf ein 3-Gänge-Menü zum mitkochen freuen. Zwischen den Gängen gibt es den bekannten Input zum anwaltlichen Berufsrecht von Dr. Christian Deckenbrock und Professor Dr. Christian Wolf. Das gemeinsame Essen in virtuellen Kleingruppen lädt anschließend zum inhaltlichen Austausch ein.

Zugang zur Veranstaltung

Notfallnummern: 

015122209124

015757802991

Ablauf

Die digitale Anwaltskonferenz startet mit den Vorträgen rund um die Problempunkte des diesjährigen Soldan Moot Falls. Moderiert werden die Interviews vom Chefredakteur der NJW Tobias Freudenberg. Der erste Themenblock beinhaltet anwaltsrechtliche Probleme. So befasst sich der erste  Vortrag um 14 Uhr von Rechtanwalt Dr. Maximilian Ott mit dem „Anwaltsgerichtlichen Verfahren“, von Rechtsanwalt Dr. Maximilian Ott. Anschließend wird Rechtsanwalt Martin W. Huff über die Probleme anwaltlicher Werbung referieren. Im zweiten Themenblock wirft Dr. Wiebke Voß (MPI Luxembourg) einen Ausblick auf die virtuelle Verhandlung in Zivilsachen. Den Abschluss der Veranstaltung bildet die „Tour d`Horizon“ durch das Anwaltsrecht“ von Professor Dr. Christian Wolf und Dr. Christian Deckenbrock.

Die Veranstaltung findet als Online-Konferenz statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Einwahl erfolgt durch einen Klick auf den obigen Button. 

13:45 Begrüßung
Begrüßung

Professor Dr. Christian Wolf, Hannover

Christian Wolf ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Deutsches, Europäisches und Internationales Zivilprozessrecht an der Leibniz Universität Hannover und geschäftsführender Direktor des Instituts für Prozess- und Anwaltsrecht (IPA). Er verantwortet die anwaltsorientierte Juristenausbildung in Hannover und wurde von den Veranstaltern des Soldan Moots mit der wissenschaftlichen und organisatorischen Durchführung des Wettbewerbs beauftragt. Zusammen mit Professor Dr., BVR aD Reinhard Gaier und RA Stephan Göcken (BRAK) gibt er den Kommentar zum Anwaltlichen Berufsrecht heraus, der bei dem Dr. Otto Schmidt Verlag erscheint. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber des Beck’schen Online-Kommentars zur ZPO und der Juristischen Arbeitsblätter (JA). Schwerpunkte seiner Veröffentlichungen bilden das Anwaltsrecht und das Prozessrecht.

ab 14 Uhr Moderation
Moderation

Tobias Freudenberg, Frankfurt a.M.

Rechtsanwalt Tobias Freudenberg ist seit 2010 im Verlag C.H.BECK Schriftleiter der NJW sowie weiterer Print- und Onlineangebote der NJW-Produktgruppe. Er ist zudem verantwortlich für die Neue Zeitschrift für Gesellschaftsrecht (NZG) und die Zeitschrift für Rechtspolitik (ZRP) sowie Co-Leiter des Fachportals beck-aktuell.de und Co-Host des gleichnamigen Podcasts. Seine beliebten NJW-Kolumnen „Rechtsgeschichten“ sind in diesem Jahr auch als Buch erschienen. Er moderiert und referiert bei zahlreichen Fachveranstaltungen und Kongressen.

14:00 Uhr Vortrag
"Das anwaltsgerichtliche Verfahren"

Rechtsanwalt Dr. Maximilian Ott, München 

Dr. Maximilian Ott ist Rechtsanwalt in seiner Kanzlei „Ott Legal“ und zugleich Leiter der Rechts- und Complianceabteilung der Jochen Schweizer mydays Group. Im Jahr 2011 schloss er seine Dissertation an der Universität Augsburg ab und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Erfahrung in den Rechtsabteilungen von Siemens, BMW und Burger King gesammelt. Danach war er fast 8 Jahre für die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland tätig, bevor er zur Kanzlei Gauweiler & Sauter wechselte, wo er mehrere Jahre lang einige der bedeutendsten Streitigkeiten Deutschlands federführend betreute. Er war auch – teils als Lead Counsel – an zahlreichen Schiedsverfahren (ICC, DIS, SCC u.a.) im In- und Ausland beteiligt. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Zivilrecht, wobei die Mandate häufig Berührungspunkte zum Strafrecht aufweisen. Im Jahr 2020 wurde er zum ehrenamtlichen Richter des Anwaltsgerichts für den Bezirk der Rechtsanwaltskammer München ernannt.

15:00 Uhr Vortrag
"Anwaltliche Werbung"

Rechtsanwalt Martin W. Huff, Köln 

Martin W. Huff studierte Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung an der Universität Bayreuth (Wirtschaftsjurist [Univ. Bayreuth]) und absolvierte 1985 das Zweite Juristische Staatsexamen in Bayern. Seit 1986 ist Martin Huff zugelassener Rechtsanwalt und hat sich 2014 – neben seiner Tätigkeit als Geschäftsführer der Rechtsanwaltskammer Köln - der Kanzlei LLR angeschlossen. Martin Huff hat zahlreiche juristische und andere Fachbeiträge veröffentlicht und hält regelmäßig Vorträge und moderiert Fachveranstaltungen. Er war bei verschiedenen juristischen Verlagen bereits als Redakteur, Chefredakteur und Prokurist tätig, ist Mitherausgeber der ZAP und beantwortet Rechtsfragen in den Medien. Seine eigene umfangreiche Erfahrung als Pressesprecher (u.a. Hessisches Ministerium der Justiz) vermittelt Huff in der Schulung von Pressesprechern der Justiz, von Anwaltskanzleien und Unternehmen weiter. Seit 1989 hat er zahlreiche Lehraufträge an Fachhochschulen übernommen.

16:00 Uhr Vortrag
"Virtuelle Verhandlungen im Zivilverfahren - auch grenzüberschreitend?"

Dr. Wiebke Voß, LL.M. (Cambridge), MPI Luxembourg

Wiebke Voß studierte Rechtswissenschaften an der Universität Osnabrück  (1. Staatexamen 2014) und der Universidad de Granada. Anschließend war sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsvergleichung an der Goethe Universität Frankfurt am Main tätig und wurde an der Universität Osnabrück mit einer rechtsvergleichenden Arbeit zur Erwerbssicherung beim Grundstückskauf promoviert (2018). Es folgte das Referendariat am OLG Frankfurt am Main - unter anderem mit Stationen in London –, welches sie 2019 mit dem zweiten Staatsexamen abschloss. Seit 2020 ist Wiebke Voß, mit Unterbrechung zwecks eines LL.M.-Studiums an der University of  Cambridge, als Senior Research Fellow am MPI Luxembourg beschäftigt und habilitiert dort unter Betreuung von Professor Burkhard Hess zu einem prozessrechtlichen Thema.

17:30 Uhr Vortrag mit Live-Kochen
"Eine tour d`horizon durch das Anwaltsrecht"

Dr. Christian Deckenbrock, Köln und Professor Dr. Christian Wolf, Hannover

Christian Deckenbrock ist Akademischer Rat am Institut für Arbeits-  und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln (Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Martin Henssler). Sein Forschungsschwerpunkt ist das anwaltliche Berufsrecht in all seinen Facetten einschließlich des  anwaltlichen Gesellschaftsrechts. Nach Beendigung seines Studiums und  Referendariats in Köln an der Universität zu Köln mit einer Arbeit zum  Thema „Strafrechtlicher Parteiverrat und berufsrechtliches Verbot der  Vertretung  widerstreitender Interessen“ promoviert, für die ihm 2009 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der CBH-Promotionspreis verliehen  wurde. Er ist u.a. Mitherausgeber eines Kommentars zum Rechtsdienstleistungsgesetz (Deckenbrock/Henssler, RDG,  5. Aufl. 2021) sowie Mitautor eines Kommentars zur  Bundesrechtsanwaltsordnung (Henssler/Prütting, BRAO, 5. Aufl. 2019)  und eines Handbuchs zum Sozietätsrecht (Henssler/Streck, Handbuch  Sozietätsrecht, 2. Aufl. 2011).